Präsentiert vom Sailer Verlag - Deutschlands großer Wissensverlag für Kinder
Präsentiert vom Sailer Verlag - Deutschlands großer Wissensverlag für Kinder
Anzeige
Elektronische Experimente: Salz und Pfeffer mischen und trennen

Experiment für Kinder: Salz und Pfeffer mischen und trennen

Experimente für Kinder: Wussten Sie, dass Pfeffer leichter als Salz ist und anders auf elektrische Ladung reagiert? Dieses Experiment beschäftigt sich mit der statischen Aufladung von Gegenständen. Sie können es ganz einfach zuhause mit Ihrem Kind durchführen.

Salz-Pfeffer-Trick

Mit dem Salz-Pfeffer-Trick kann Ihr Kind jede Party "würzen": Streuen Sie Salz und Pfeffer auf einen Teller und lassen die anderen Gäste versuchen, die Körnchen wieder zu trennen. Eine gepfefferte Aufgabe, die Ihr Kind locker löst – mit selbst gemachter Elektrizität!

Was brauchen Sie dafür?

Echt scharf: Material

  • Salz
  • gemahlenen Pfeffer
  • einen Teller
  • ein Woll- oder Seidentuch
  • einen Plastikstift

Wie geht das?

Echt scharf: Schritt 1

1. Streuen Sie Salz und gemahlenen Pfeffer auf einen Teller.

2. Reiben Sie einen Plastikstift kräftig mit einem Tuch.

Echt scharf: Schritt 2

3. Bewegen Sie den Stift langsam dicht über dem Teller. Die Pfefferstückchen springen hoch an den Stift und bleiben kleben.

Was passiert da?

Wenn Sie den Stift kräftig mit dem Tuch reiben, lädt er sich elektrisch auf. Es entsteht statische Elektrizität: Der Stift zieht jetzt zum Beispiel Salz und Pfeffer an. Die gemahlenen Pfefferkörner sind leichter als Salz und springen als Erste hoch an den Stift. Deshalb darf Ihr Kind ihn nicht zu niedrig halten, sonst bleiben auch die Salzkörner haften. Echt spannend!

Warum ist das so?

Elektrizität ist nicht nur das, was als Strom aus der Steckdose oder der Batterie kommt. Sie ist eine Naturkraft und Grundbestandteil unseres Universums. Denn alles um uns herum besteht aus Atomen. Diese enthalten Teilchen, die elektrische Ladung tragen. Der Kern eines Atoms ist positiv geladen und zieht Elektronen an, die negativ geladen sind. Da sich die Ladungen gegenseitig aufheben, ist ein Atom elektrisch neutral.

Wir spüren Elektrizität um uns also selten, weil die Ladungen der Atome meist ausgeglichen sind. Wenn sich bestimmte Objekte berühren oder aneinander reiben, können allerdings Elektronen überspringen. Dann entsteht so genannte statische Elektrizität: Ein Kamm etwa kann Elektronen von Haaren aufnehmen. Die Haare sind dann kurzzeitig positiv geladen und knistern. Blitze können entstehen, wenn in einer Wolke starke Luftströmungen Wassertropfen und Eiskristalle umherwirbeln. Positive und negative Ladungen werden dabei auseinander gerissen. Ihre gegenseitige Anziehung kann so stark werden, dass sich die Spannung als gewaltiger Funke entlädt – es blitzt!

Statische Elektrizität wurde schon vor über 2.500 Jahren in Griechenland erforscht. Damals entdeckte Thales, dass Bernstein kleine Strohstücke anzog, wenn er ihn vorher mit einem Tuch gerieben hatte. Von "elektron", dem griechischen Wort für Bernstein, ist deshalb unser Begriff Elektrizität abgeleitet.

Noch ein Tipp für die Party:

Blasen Sie Luftballons auf und reiben sie am Pullover. Ohne Kleber, nur durch elektrische Aufladung, bleiben sie an der Wand oder der Zimmerdecke haften!

    Für große und kleine Tierfreunde
    Zum Vorzugspreis nur für kurze Zeit:

    Jetzt Probe-Abo sichern!

    Sicherlich wollen auch Sie nur das Beste für Ihr Kind: Pädagogisch wertvoller Lesespaß fördert spielerisch die Fähigkeiten Ihres Kindes. Überzeugen Sie sich selbst:
    • 3 Ausgaben „Tierfreund“ – das junge Wissensmagazin für Kinder von 8 bis 13 Jahre
    • Jeden Monat neu: Tolle Beiträge mit super Fotos von Tieren aus der ganzen Welt zum Lesen, Lernen und Entdecken
    • Im Probe-Abo für nur € 10,80
    Jetzt bestellen – Ihre Kinder werden es lieben! JA, ich will testen!
    Jetzt kostenlosen Zugang zu über 40 Download-Paketen sichern Mehr erfahren »

    Zeichnen lernen für Kinder

    Zeichnen lernen: Lustiges Nilpferd

    Mit unserer Anleitung zeichnen Sie ganz einfach ein lustiges Nilpferd. Weitere tolle Zeichenvideos finden Sie auf unserem Schule-und-Familie YouTube-Kanal.

    Alle Bastelvideos »
    Cooles Video? Dann zeig es anderen...

    Die Zungenbatterie

    Autobatterien sollen Autos antreiben. Die Kraft der Zellen kann Ihr Kind mit unserem Experiment im eigenen Mund ausprobieren. ...

    Experiment für Kinder: Magnetschiff-Rennen

    Experimente für Kinder: Magneten sind stark. So stark, dass sie sogar ein Styropor-Schiffchen antreiben können. Basteln Sie die Schiffe mit Ihrem Ki ...

    Anzeige
    Lesekompetenz & Wissen mit Spaß fördern